Was ist Walkfilz ?
 

Filz zählt zu den ältesten Textilien der Welt. Anders als ein Stoff wird Filz nicht aus einem gesponnenen Faden erzeugt, sondern aus losen Tierhaaren. Wir verwenden ausschließlich reine Schurwolle.

Miteinander verbunden werden die Wollfasern durch vollkommen natürliche Vorgänge:
das Filzen und Walken.


A
rbeitsschritte

Nach der Schur wird die Wolle gewaschen und vom Bauern angeliefert.

1. WOLFEN
Zunächst wird gewaschene Wolle in einem so genannten Krempelwolf in Flocken aufgelöst. Bei Bedarf können so verschiedene Wollsorten auch gemischt werden.
2. KREMPELN
Mit dem Wollgemisch wird in einer Krempel ein Flor gebildet und zu einem Vlies verfestigt. Dieses Vlies kann - leichter noch als Watte - auseinandergezupft werden, denn verfestigt wird es erst beim nächsten Arbeitsschritt, dem Filzen.
3. FILZEN
Mehrere solcher Vliese werden nun übereinander gelegt und zu einer textilen Fläche verfilzt, das heißt: mit Hilfe von Feuchtigkeit, Wärme, Druck und Bewegung beginnen sich die einzelnen Fasern zu umschlingen - Filz entsteht.
4. WALKEN
Der Filz wird nun nach alter Hutmachertradition gewalkt. Dabei wird er unter Einwirkung von Feuchtigkeit geknetet und gestampft, was ihm zusätzliche Festigkeit verleiht.


Auf diese natürliche Weise stellen wir hochwertigen Walkfilz aus 100% reiner Schurwolle her! Der Einsatz von chemischen Zusatzstoffen oder Bindemitteln ist dabei nicht erforderlich.

Im echten Wollfilz entstehen zwischen den einzelnen Fasern unzählige Poren, die für ausgleichende, wohltuende Wärme sorgen, ohne diese zu stauen oder gar Feuchtigkeit aufkommen zu lassen. Deshalb ist der Wollfilz so atmungsaktiv, anpassungsfähig und elastisch.

Das Material Filz ist geradezu unbegrenzt einsetzbar.
Im Wohnbereich überzeugt es neben seinen optischen Reizen auch durch seine technischen Eigenschaften, denn Filz aus reiner Wolle

  • isoliert gegen Hitze und Kälte
  • nimmt Feuchtigkeit auf
  • absorbiert Schall
  • ist kaum entflammbar